Apraxie

Apraxie bezeichnet eine Störung der Ausführung willkürlicher Bewegungen aufgrund einer Hirnschädigung, zum Beispiel durch einen Schlaganfall oder Hirntumor. Die motorischen Funktionen bleiben bei dieser Störung erhalten, somit können unwillkürliche Bewegungen weiterhin ausgeführt werden. 

So kann beispielsweise ein Patient, der nicht in der Lage ist, nach Aufforderung seine Brille aufzusetzen, seine Brille unwillkürlich aufsetzen, um einen Brief zu lesen.

Betroffen sein können Mimik, Sprache sowie Bewegungen der Extremitäten.

Für weitere Informationen zur Apraxie und Ihrer Behandlung melden Sie sich einfach bei uns!

 

Kontakt

Sie möchten gerne mit uns Kontakt aufnehmen? Dann klicken Sie hier